DX-er Klaus P. Puth

DX-er Klaus P. Puth
Admin KLAUS

November 01, 2013

English & German language Blog // Englisch-Deutschsprachiger Blog

Guten Tag, liebe Hobbyfreunde!
Dieser Blog oder dieses Tagebuch enthält einen Teil meiner Hörerlebnisse innerhalb der weiten Radiowelt; die Einträge beginnen im September 2013, beziehen sich jedoch auch auf historische/vergangene Aufzeichnungen, die mich besonders interessieren.

Habe nun die ersten kritischen eMails erhalten, auf die ich gerne eingehe. Erstens: Die Zweisprachigkeit (mit Schwerpunkt auf Englisch) ist meiner Meinung nach für die meisten DX-er kein Problem, da die gängigen Abkürzungen wie QSL, RX, TX, SWL, usw. international sind, aber auch hier bei uns von den Radiofreunden genutzt werden. Desweiteren sprechen viele deutsche DX-er die englische Sprache, vermutlich die Mehrzahl.  Und leider liegt schlußendlich die Tendenz mehr bei den internationalen Lesern (von der Anzahl her). 
Zweitens:
Eine "Übersicht" oder Inhaltsverzeichnis existiert nicht, ich möchte absichtlich zum Stöbern und/oder Nachvollziehen meiner Hörtipps auf zufälliger Basis einladen, vor allem auch zur eigenen Suche nach eigenen Erfahrungen zu den von mir getätigten Hör-Empfängen.
Drittens:
Es sind hier zu 90% keine "Hardcore-DX" oder "Hören an der Grasnarbe"-Empfänge dokumentiert, sondern ich kehre gern zu einer interessanten Station zurück, was deren Hörbarkeit und die Möglichkeit des Wiederfindens einschließt. Vor dem Thema 'Webradio' verschließe ich daher nicht die Augen, sondern höre manchen Sender einen Tag auf Kurzwelle und am folgenden Tag auch mal auf dessen Webseite. Die Programme interessieren mich eben.

Nichtsdestotrotz ist Kurzwelle zu hören meine Priorität und tägliche Passion, und dies seit Jan. 1966 fast ohne Unterbrechung. Angefangen hat es wie bei vielen mit den deutschen Auslandssendungen, dann kamen die englisch-sprachigen, dann schon die Funkamateure und Piratensender, wobei ich das Vergnügen hatte, Radio Caroline auf MW im Auto in Colleville-sur-Mer (Nordfrankreich, Stichwort D-Day Landung am Omaha-Beach) zu hören.  

Viertens:
QSL-Karten sammele ich nicht mehr, bei 3000 habe ich irgendwann aufgehört. 
Zum Equipment ist zu sagen, daß ich mobil den Sony 7600 und einen Siemens RK661 nutze, also zwei low-cost-Radios um 40€ , die ihren Zweck tun.
Zur weiteren Konfiguration des Shack muss ich erwähnen, dass ich generell und ausnahmslos immer auf beiden/zwei Empfängern zur selben Zeit die GLEICHE Station höre, also parallel; dies hat mir mein Großvater beigebracht und es führt dazu, dass zum einen das Fading sich nahezu ausgleicht bzw. nicht mehr störend wirkt und zum anderen trotz teilweise 'breiter' Filter das sogenannte 'Heraushören' der gewünschten Station (wegen Interferenz) sich einfacher gestaltet. Nach fast 48 Jahren Training ist dies eine einfache Übung geworden, das menschliche Ohr ist einzigartig.

Fünftens:
Bin - ähnlich wie Fernando D., genannt Fenu - immer neugierig und habe so gut wie jeden erhältlichen RX vor dem Baujahr 2004 in Besitz gehabt, getestet und weiterverkauft, meist nach 1 Monat. Insgesamt waren es rund 450 Radio's. Aber diese Zeit ist vorbei, alles verkauft.

Nach meinem Dafürhalten sollte man Hobbykollegen in jeder Hinsicht tolerieren und versuchen, deren Standpunkt zu verstehen. Es gibt aber enttäuschende Beispiele, wie sich manche 'Kollegen' nach außen als weltoffen und generös geben und loben lassen, in Foren wie wavetalk oder dx-unlimited --- und im echten Leben neiderfüllt und ganz anders agieren. So hat ein bekannter Foren-User aus Braunschweig mit dem schönen Namen Gerd völlig grundlos mich als ebay-Käufer gesperrt, alle meine Käufe laufen 1000% korrekt. Aha, doch, es gab einen Grund: man spielt eine Art von beleidigte Leberwurst. Habe mich erdreistet, einen von ihm gekauftes Drake-Radio nach einer Testphase wieder zu veräußern. Das hat gewurmt, das ist eine Frechheit ihm gegenüber. Seine Ware ist nur und nur zum Dauerverbleib beim Käufer bestimmt....  Jedoch war dieser Drake RX nahezu unbenutzbar, Madenschrauben innen fielen im Gehäuse hin- und her, die Plastik-Zahnräder verschoben sich schon am zweiten Tag, so dass eine QRG-Ablesung nicht mehr möglich war, die Antennenbuchse war nicht stabil und fiel nach kurzer Benutzung ab, der Preselektor war so schwergängig, daß ich nach wenigen Tagen tiefe Schwielen an den Händen hatte, usw, usw.

Ein Liebhaber aus Italien war trotz der schweren Mängel (zu denen später weitere hinzukamen wie Ausfall der Skalenbeleuchtung) und deren ehrlicher Offenbarung schon im Vorfeld  bereit, dieses Drake-Radio zu übernehmen.-

Ein weiteres Beispiel ist die Antenne TG35 und ein Beitrag in "DX-unlimited".  Ich habe im Frühjahr 2012 einige Stück der DEGEN Antenne legal und mit Zolldeklarierung & zusätzl. E-Umsatzsteuer nach Deutschland eingeführt und via ebay verkauft, und zwar ohne (!) Profit, lediglich alle Kosten wurden summiert und dann als Verkaufspreis angesetzt. Ein Exemplar habe ich selbst getestet und dauerhaft benutzt wegen guter Empfangsergebnisse bei mir. Alle weiteren Exemplare erhielten eine positive Bewertung durch den Käufer. Alle.

Dann verfasst einer der Käufer (im Forum bis heute nachzulesen) einen "Bericht" über die DEGEN TG35, wo dieses Produkt quasi lächerlich gemacht wird. Eine vorherige Mail -auch über ebay- ist unterblieben. So hatte ich keinerlei Chance, die als schadhaft berichtete Antenne zu ersetzen, oder den Kaufpreis zurückzuzahlen, oder sonstwie in gutem Sinne aktiv zu werden. Nein, man schreibt lieber einen solchen Foren-Bericht ohne jedes Feedback an den Verkäufer. Es ist klar, daß ich danach keine einzige mehr verkaufen konnte und wollte. Dies hätte man mit etwas Kommunikation anders und vor allem besser lösen können.  

Nachsatz: es muss sich um einen Ausreißer in der Produktion gehandelt haben oder einen Bedienfehler. Mein Exemplar hat sehr gute Ergebnisse produziert und ist Grundlage einer weiteren Antenne gewesen, die als "Eigenbau" von einem befreundeten Elektronikermeister bis heute hergestellt wird. **

Bedienfehler: Die TG35 darf nie mit eingeschaltetem 220Volt-USB_Netzteil betrieben werden, dann empfängt sie keine Rundfunksignale, sondern Störungen. Es muss zuerst ein paar Stunden aufgeladen werden und DANACH dann ohne Netz die Nutzung als Aktiv-Antenne erfolgen. Der Fehler ist im Nachhinein wohl nicht mehr aufzuklären. 

**  Der Eigenbau meines Freundes wurde bisher über 700-mal verkauft. Keine einzige Reklamation. Bewertungen wie > "besser als Grahn Antennen"........


Die obigen zwei Vorgänge sind nur Beispiele, wie Ungerechtigkeit obsiegt und ein Hobby-Enthusiast wie ich teilweise behandelt wird. Dies geht mir seelisch noch näher, seit ich im Jan. 2013 einen Schlaganfall erlitten habe und das Hobby -zusammen mit einem kleinen Hund- meine fast einzige Tätigkeit darstellt!


Mein Wunsch für die Zukunft wäre, daß DX-er anderen gegenüber vor allem und auch im Inland toleranter und fair gegenüberstehen, und zwar nicht nur auf dem Papier. ----

Themawechsel.  Ein RX hat mich lange begleitet, das ist der Yaesu FRG7700. Er wurde jährlich neu abgeglichen und übertraf dabei sogar die vom Hersteller angegebenen techn. Werte. Leider sind die auf ebay in Umlauf befindlichen Exemplare mit wenigen Ausnahmen in einem solchen Zustand, dass man zuerst einmal 100 bis 150€ als Käufer für Abgleich, Reinigung, Filterbad und ähnliches zusätzlich ausgeben muss. Die Firmen Charly Hardt, Henry W. Mohr und Jürgen Martens sind hierfür bundesweite Referenz.

Aha, noch ein kleiner Hinweis: bei fast jedem Blogeintrag ist - wenn nicht ganz offensichtlich -  irgendwo über einen Link ein Audio- oder ein Youtube-File anklickbar...................manchmal auch beides. Meine HÖR_Erlebnisse sind eben in Wahrheit HÖRERLEBNISSE.  Wie man in Hessen sagt: "Horch"!

Dies hatte der Star-DXer Nils Schiffhauer schon vor Jahren als Untertitel seiner Website "Listen" ...............horch...........!!!

Nächster Hinweis:
Habe in einem Umfang von 9 Stunden auf SOUND-Cloud für alle Interessierten jede Menge Kurzwellen-sounds, -musik, -signale und -Identifikationen in einer PLAYLIST zusammengestellt. 
Hier der Link:     http://bavaria-dx.pw 

In der Soundcloud-Playlist sind Aufnahmen des zur Legende gewordenen Myke D. Weiskopf enthalten. Er bereist mit Hilfe nur von Sponsorgeld die Welt, um Kurzwellen-Musikaufnahmen zu machen. Ein Genius.

In der DX-Welt ist seit Jahren bemerkenswert Christoph Ratzer. Er hat sich zuletzt mit dem Projekt "Remote-DX" einen Namen gemacht.

Tja, und zuletzt für alle DX'er in einer QRN-verseuchten Umgebung, die vergeblich einem entfernten Sender oder einer schwachen holländischen Piratenstation erfolglos nachjagen:  zumindest das Hören kann man 'remote' via Internet versuchen über die Universität Twente >>>  hier  <<<.  Viel Spaß dabei!

Allerletztens für heute:  Wer keine großartige Langdrahtantenne aufhängen kann, kann trotzdem wunderbar das DX-Radio-Hobby ausüben.
A) Alternativantenne oben erwähnter Eigenbau, bestellbar via ebay      "mag.Loop"Portable  mag.Loop - Aktivantenne  0,1....21 Mhz. v. Fachmann, Top. Eigenbau.

B) Mini-Whip-Pro Aktivantenne (im Web u.a. von Firma Bonito)








C)
Magnetische Loop-Antenne (diverse Hersteller wie Wellbrook und Reuter)
See full size image

Loop-Antennen gibt es auch in wetterfesten Versionen für den Balkon. 

Gebrauchte Weltempfänger im Rack-Stationsformat erhält man um 120 € (hinzu kommt Antenne und div. Kabel); im Resultat ist also das Hobby "weltweiter Radioempfang" mit kleinem Geldbeutel zu verwirklichen (250  € all-in einmalig).--


Ich selbst bin Mitglied im RHEIN-MAIN-RADIO-CLUB. Eine Mitgliedschaft ist jedoch nicht zwingend zur Ausübung des Kurzwelle-Hörens (DX).

Alle Frequenz-Infos erhält man im Web, u.a. >  short-wave.info

Ergänzungen dazu sind auf einer Vielzahl von Youtube-Kanälen zu finden, es existieren etwa 640 Kanäle mit Videos zum Thema Amateurfunk, DX, Fernempfangsantennen, Rundfunk-Empfang, Überreichweiten, Empfangsgeräte, usw.
Beliebt sind die Video-Kanäle von 'senderjaeger' und 'santtuDX', letzterer hat 344 000 Klicks. Ein Mischkanal ist 'Wanderlinse', der sich mit vielen Themen beschäftigt.
Mein eigener Kanal wird nach 200 Beiträgen nicht mehr erweitert und heisst klausputh.

Weltweit greifen etwa 100 000 User (und mehr) in Youtube unregelmäßig auf DX-Themen zu. 
Wie im gesamten Hobby-Bereich, nimmt die Anzahl der Nutzer aus Deutschland ab; es ist hier ein Selbstzerstückelungs- und Selbstzerstörungsprozeß zu beobachten, der typisch für die deutsche Mentalität ist, vor allem der Jugendlichen. Die Älteren schimpfen über den Rückgang der Aktiven, tun aber wenig, & nur noch Funkamateure (dort gibt es auch lizensierte Hörer) halten die DX-Fahne hoch . 95% der DX-er im deutschsprachigen Raum betreiben das Hobby daheim in der stillen Kammer und sind nicht in einem Club organisiert. Umgekehrt steigt die Anzahl der DX-Interessierten in Indien und China stark an, während sie in den USA stetig gleich bleibt (was positiv zu werten ist). 

Daß man mit unserem Hobby auch zu hohen Ehren gelangen kann, zeigt Kurator Prof. Wolf Harranth in Wien, der von der dortigen Universität eine Professur erhielt - nachdem er bereits das "QSL-Museum" gegründet hatte, als lizensierter Funkamateur beim ORF ein führender Mitarbeiter war und dann als Kurator für die "Dokufunk Wien" berufen wurde.
Ich bin Prof. Harranth in den 80er-Jahren mehrfach begegnet und stand später nach der Wende mit ihm in email-Kontakt  (da wir beide das Schicksal einer Stasi-Akte hatten). Hier ist ein Video mit ihm > Dokumentationsfunk

Thema Facebook:
ich habe einer Bekannten namens Fapri beim Aufbau Ihres Facebook-Netzwerkes geholfen. Heute können wir melden, dass über 3900 DX-er sich verlinkt haben.


DX-er Klaus P. PuthBavaria-DX